Schwestern- & Kindzeit im Feuerstein Nature Family Resort in Südtirol

Natur Resort Feuerstein

Spannend war bereits unsere Anreise ins Nature Family Resort „Feuerstein“ in Südtirol. Denn dieses Mal waren wir Schwestern gemeinsam mit unseren Jungs unterwegs. Da unsere Männer anderweitig beschäftigt waren und wir uns ohnehin mal wieder gemeinsame “Schwesternzeit” gönnen wollten, packten wir unsere Sachen und unsere Söhne, Neon mit 2,5 Jahren und Max Luca mit 8 Jahren, ein und ab Richtung Südtirol!

Begrüßt wurden wir mit sonnigem Wetter und einer herrlichen Lage inmitten der Natur umgeben von Bergen, Wäldern und brodelnden Wasserfällen. Der Mittelpunkt des Resorts ist ein See, in dem sich die Berge und die Architektur der Gebäude widerspiegeln. Die Kraft der Bergwelt ist hier besonders zu spüren und das Rauschen der umliegenden Wasserfälle verleiht dem Resort etwas Aufregendes und Beruhigendes zugleich.

#feuersteinfamilytime – Entdeckungstour für jedes Alter

Der Altersunterschied der Jungs war für uns natürlich besonders spannend. Wer entdeckt was und welches Angebot interessiert wen? So war Neon mit dem Entdecken des Spielplatzes und der Spielecke in der Hotellobby beschäftigt, während Max Luca das Sport- und Abendprogramm der größeren Kids unter die Lupe nahm. Hier hatte er die Qual der Wahl zwischen den verschiedenen Angeboten in den zahlreichen Räumlichkeiten wie zum Beispiel der Sportarena, Holzwerkstatt und der Spielescheune.

Neon konnte sich im Matschraum austoben und im Malatelier seine kreativen Talente ausleben. Und obwohl es so viel Angebot gibt, haben wir nie das Gefühl verspürt, etwas anderes zu verpassen und fanden trotz der vielen Möglichkeiten für jeden Einzelnen auch als Viererteam genügend Familienzeit.

„Nature & Mountain Spa“

Am besten konnten wir gemeinsam im „Nature & Mountain Spa“ entspannen. Umarmt von Bergen und grünen Almen hieß es Kraft tanken und die Seelen einfach mal baumeln lassen. Sollten die Kids weniger Erholung als wir Mamis benötigt haben, konnten sich diese im „Actionpool“ und Kinderbecken austoben.

Nach wunderbaren Tagen haben Max Luca und ich uns dann aber doch auch noch auf das Abendprogramm gefreut. Mit seinen fast neun Jahren fühlt er sich dann doch schon fast wie ein Teenie und genoss das gemeinsame Billard und Tischtennis spielen.

Ein Cocktail darf hierbei natürlich nicht fehlen und sein Namensvetter und Barkeeper „Max“ zeigt uns wie speziell und individuell hier (auch die unalkoholischen) Cocktails zubereitet werden. So konnten wir die Abende mit ganz viel Mama-Sohn-Zeit ausklingen lassen und am nächsten Morgen zum Glück das reichliche Frühstück bis 11 in Anspruch nehmen. Max Lucas ganz besonderes Highlight war die Übernachtung im Jugendraum. Unter ganz toller Betreuung hatten die Kinder viel Spaß bei Gesellschaftsspielen und spannenden Filmen.

Schwesternzeit

Auch wir Schwestern fanden endlich mal wieder so richtig Zeit für einander und konnten dank toller und liebevoller Kinderbetreuung einen gemeinsamen Cappuccino mehr  genießen. Doch wenn wir ganz ehrlich sind, haben wir die Jungs viel zu schnell wieder vermisst und wollten Teil von diesem tollen Angebot sein, und die meiste Zeit mit ihnen gemeinsam verbringen. Denn so schnell hat uns der Alltag wieder, in dem man keine 24 Stunden mit seinem Kind im wunderbaren Familienresort verbringen kann.

Unser Fazit: Das Feuerstein Nature Family Resort bietet für jedes Alter und jeden Geschmack das passende Angebot. Neben der malerischen Kulisse, dem enorm breitgefächerten Angebot und der reichhaltigen Küche hat uns vor allem der liebens- und vertrauenswürdige Umgang mit den Kids total überzeugt. Als Eltern gibt es hier keinen Grund zur Sorge, wenn die Kinder mal selbstständig auf Tour gehen oder an Aktivitäten teilnehmen. Hier wird der Spagat zwischen kompromissloser Familienzeit und Entspannung für die Eltern gekonnt gemeistert. Wir sagen: Fantastisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.