Mama sein – meine Gedanken zum 2. Muttertag

Psychische und körperliche Erschöpfung die mich an die eigenen Grenzen stoßen lässt und scheinbar grenzenlose Energie für das Glück des Kindes. Stechende Schmerz in der Bauch- und Herzgegend, Sorgen und Kummer und die purste Freude die ein Mensch wohl erleben kann. Das alles bedeutet “Mama sein“. Freudentränen und das berauschende Gefühl von Stolz, bei jeder neuen Geste, jedem neuen Wort und manchmal auch einfach nur deswegen, “Mama” genannt zu werden. Das Bedürfnis jeden kostbaren Moment für die Ewigkeit einzufrieren und die Freude über jede kleine Weiterentwicklung. Auch das Gehört zum “Mama Sein”. Gegensätzliche Gefühle die alle zu diesem wohl großartigsten Gefühl beitragen.

I feel MOMMY!

Mama” ist nicht nur eines der schönsten Worte über alle Sprachen und Kulturen hinweg, es ist viel mehr ein Gefühl und das größte Geschenk und ich darf dieses Geschenk dieses Jahr gleich doppelt genießen. Für meine Mama – und für meinen Sohn. Ich darf mich unglaublich glücklich schätzen und bin so dankbar für dieses nicht in Worte zu fassende Gefühl.

Danke Mama, danke Neon – ihr seid es, die es mir jeden Tag aufs Neue beibringen, eine gute Mama zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.