Wir feiern Schul- und Kitastart: Die große Zeit des Ausprobierens!

-enthält Werbung-

Aufregung. Alle wuseln hin-und her, ich mittendrin. Wir müssen gleich los, dürfen ja nicht zu spät kommen. Meine Mutter ist aufgeregt, mein Vater auch, meine ältere Schwester kennt das alles schon. Ich habe extra für diesen Tag etwas Neues zum Anziehen bekommen und schaute den kommenden Stunden mit einer Mischung aus Neugier und Furcht entgegen. Zur Beruhigung linste ich in Richtung der bunten Schultüte, welche Mama und Steffi damals für mich gebastelt haben und die hoffentlich bis oben hin gefüllt wäre.

Es ist der Tag meiner Einschulung. Neuer Ort, neue Freunde und ein neuer Zeitplan. Ein Wendepunkt. Dieses Jahr stand uns wieder ein Schulanfang bevor, dieses Mal war ich als stolze Tante von Max Luca aus der Ferne mit dabei. Noch mal kurz ein „Entspann dich“-Selfie schicken, eine kleine Tonaufnahme für den Morgen und dann saß ich da selbst beim Kaffee, tausend Gedanken im Kopf und natürlich darf man auch als Tante ein bisschen aufgeregt sein. Auch für Thies und mich steht diesen Monat noch ein großer Loslass-Moment an, denn Neon kommt in die Kita. Ach, eigentlich darf ich noch gar nicht so viel darüber nachdenken….In nicht mal 2 Wochen ist es nämlich schon soweit.

Fehler – Wegradieren oder ausprobieren?

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich selbst als kleines Mädchen recht schüchtern und unsicher war. Es dauerte eine Weile bis ich mich an neue Dinge gewagt habe und deswegen bin ich viel in meiner eigenen Welt versunken, in der meine eigenen Regeln galten. Stundenlang saß ich so an meinem Schreibtisch und habe gezeichnet. Zur großen Verwunderung meiner Eltern hatten bis ins Schulalter die Häuser in meinen Bildern stets runde Dächer. Für mich gab es da kein „Richtig“ oder „Falsch“, Häuser sahen in meinen Augen eben so aus und meine Eltern ließen mich gewähren, wenn auch mit einem Schmunzeln. Wahrscheinlich war das genau die Erfahrung, die ich brauchte, um zu Lernen und selbst zu Verstehen statt bloß Regeln zu befolgen.

Als Mutter ist es mir wichtig, dass Neon weiß, dass er keine Angst vor Fehlern haben muss. Er soll toben, dabei auch mal hinfallen und dann wieder aufstehen. Er soll Neues ausprobieren ohne die Sorge, dass es die falsche Entscheidung sein könnte. Nicht alles muss beim ersten Anlauf klappen. Der Perfektionswahn, der uns alle viel zu oft antreibt, lässt oft keinen Raum mehr für die kleinen Missgeschicke, über die wir mit ein bisschen Abstand so herzlichen lachen können.

Natürlich habe auch ich Momente erlebt, in denen man sich wünscht, dass man das Leben in regelmäßigen Abständen wie ein Stück Papier vor sich ausbreiten könnte. Ein paar weniger gelungene Stellen ausradieren und neu ansetzen. Genau so, wie bei der Entstehung dieser Motive, die den Artikeln illustrieren. Seit 10 Jahren begeistern die PILOT FriXion Stifte, die wir dafür verwendet haben, bereits kleine und auch große Künstler dank ihrer praktischen Wegreibfunktion. Die speziell entwickelte Tinte reagiert auf Reibung und kann so mit Hilfe der Kunststoffkugel am Kappenkopf ganz einfach wegradiert werden. Bei 60°C Reibungswärme verschwindet die thermosensitive Tinte so und macht Platz für einen neuen Versuch.

Fakt ist: im echten Leben können wir die Fehlentscheidungen vielleicht nicht einfach ausradieren, aber dafür mit neuen Erfahrungen in bunten Erinnerungen übermalen. Und so folgen hier noch ein paar Striche und da ein paar Kleckse im Kunstwerk, das wir „Leben“ nennen. Ganz egal, wie sehr wir uns bemühen, einen doppelten Boden, den gibt es nicht. Dafür ein Netz aus Eltern und Partnern, Freunden und Vertrauten, das uns auffängt. Lernen können wir Unterwegs, aber dafür müssen wir uns auf den Weg wagen. Also gehen wir mutigen Schrittes in Richtung Kita und Schulanfang!

Die FriXion Family wird 10 und ihr könnt gewinnen!

Wer jetzt Lust bekommen hat der eigenen Fantasie einen neuen Anstrich zu geben, kann jetzt gewinnen. Zur Feier des 10-jährigen Geburtstags will die FriXion Family wissen, was eure „Ausprobieren“- und „Wegradieren“-Momente sind. Einfach aufmalen oder aufschreiben und ein Foto davon vom 04.09. bis 15.10. auf www.aktion.frixion.de hochladen. Mit etwas Glück warten 80 Stiftepakete und 20 Gutscheine à 500 Euro von Jochen Schweizer für neue „Ausprobieren!“-Momente auf euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.