Warum? Kinder fragen viel – zum Beispiel, woher ihr Essen kommt! [Sponsored Video]

Warum sind die Vitamine im Spinat und nicht im Vanillepudding?“, das ist eine der Fragen, die Steffi und mich schon seit geraumer Zeit (genauer gesagt seit Max Lucas Geburt) beschäftigen. Und WARUM? ist sowieso die Frage, die jeden der mit kleinen Kindern zu tun hat tagtäglich beschäftigt. Warum ist die Banane krumm? Warum kann ich nicht fliegen? Warum fliegt der Schmetterling weg? Warum bellt der Hund? Warum?

Kinder fragen viel, und das ist auch gut so. Denn wir Erwachsenen nehmen die Dinge zu oft als gegeben hin. “Das ist halt so”, hat wahrscheinlich jeder von uns schon mal zu einem kleinen Erdenbürger gesagt, entweder weil wir es nicht besser wussten oder weil wir gerade keinen Nerv hatten, die Frage ausführlich zu beantworten. Schluss damit! Kellogg’s hat sich genau diesem Nachfragen jetzt angenommen. Woher kommt eigentlich unser Essen?

Gemäß einer Umfrage waren 26% von 1000 befragten Kindern noch nie auf einem Bauernhof. Dabei kommen genau dort die Zutaten für die Cornflakes, die sie morgens frühstücken, her. Wusstet ihr zum Beispiel, dass jeder Deutsche jährlich rund 100 Kilogramm Getreide verbraucht? Da will man doch wissen, wo das herkommt. Und Kinder wollen das sowieso. Deshalb hat Kellogg’s einige Familien auf einen Bauernhof eingeladen, wo ihnen im Zuge der Kampagne Kleine Landwirte ein Landwirt erklärt hat, wie aus Getreide Nahrung wird. Eine tolle Aktion, oder?

Wann wart ihr das letzte Mal auf dem Bauernhof? Geht natürlich nicht immer, aber auch ein paar selbst gepflanzte Tomaten oder Erdbeeren können Kindern vermitteln, dass Lebensmittel nicht aus dem Supermarkt kommen.


Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Kellogg’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.