Die wichtigsten Facts zur Ernährung von Babys und Kleinkindern [Sponsored Video]

Mutter_Kind_Gemuese Kopie
Wenn Maxi bei mir zu Besuch ist, gerate ich beim Anblick meines Kühlschranks erst einmal in kurze Panik. Ich kann im schlimmsten Fall, wenn viel los ist und ich einfach nicht zum Einkaufen komme, auch mal vom Lieferservice leben, aber für Maxi ist das nichts. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist natürlich auch für mich wichtig, aber vor allem für die Kleinsten unter uns! Überlegt mal, welche rasante Entwicklung die Kleinen in dieser Zeit hinlegen! Mit 3 Jahren sind Kinder im Durchschnitt fast doppelt so schwer und 4x so groß wie bei ihrer Geburt. Vor allem im ersten Lebensjahr schnellen sie in die Höhe.

Ist ja logisch, die kleinen Körper befinden sich ja noch „im Aufbau“! Was macht denn eigentlich eine ideale und vor allem altersgerechte Ernährung aus?

Auf der Seite des österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit habe ich eine schöne und informative Ernährungspyramide für Kinder gefunden, die ich mir ausdrucken und an den Kühlschrank hängen werde!

ML Poster Ernaehrungspyramide_OeDV_2011.indd

Vitamine sind wichtig für ein gesundes und stabiles Immunsystem und Calcium sorgt für starke Knochen. Deswegen ist Milch (bzw. Milchprodukte) ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung. Ca. 300 – 350 ml sollten über den Tag verteilt zu sich genommen werden. Milch(produkte) sind deswegen ein wichtiger Baustein in der Ernährung, weil sie reich an Calcium, Eiweiß, Vitamin A und B-Vitaminen ist.
Weil Körper, Gehirn und Knochen so wachsen, sind Vitamin D, Eisen, Jod essentiell für eine gesunde Entwicklung.
Die Crux: Calcium kann nur eingebaut werden, wenn genug Vitamin D zur Verfügung steht und das in ausreichender Menge aus normaler Nahrung zu ziehen, ist gar nicht so einfach.

Spezielle Kleinkindermilch kann dazu beitragen, die Versorgung mit Vitamin D, Jod und Eisen gezielt zu verbessern.

In dem folgenden Video erklärt Dr. med. Ulrich Kraft, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Ernährungsmedizin, worauf man als Eltern (oder Tante!) bei der Ernährung von Kindern achten sollte:


Wenn ich das nächste Mal Besuch von Maxi bekomme, bin ich bestens ausgerüstet. ;)


Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Aptamil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.