Annelies Stadler hautnah! Vierfache Mutter und Bäuerin, so sieht ihr Tag aus!

image002Liebe Annelies, wir bedanken uns recht herzlich bei dir und deiner Familie für die wunderbaren Einblicke der aufregenden Tage auf eurem Stadler-Hof und der Hallertau, dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt. Um unseren mamazine-Lesern einen virtuellen Besuch auf dem Gesundheits-Kinderbauernhof geben zu können nutzen wir die Gelegenheit,von dir persönlich, einen Blick hinter die „Hofkulissen zu werfen“.

Annelies_web

Mamazine: Die Besucher des Stadler-Hofes, oder wie ihn die Kinder hier nenne „unser Sonnenhof“ starten bei euch zwischen 6-10 Uhr mit einem gesunden und hausgemachten Frühstück in den Tag. Wann beginnt dein Tag und welche Aufgaben warten auf dich um euren Gästen einen tollen Aufenthalt zu bieten?

Annelies: Mein Wecker klingelt natürlich schon etwas früher. Ich stehe um ca 5:15 auf. Einen Tag im Vorraus gebe ich unserem Bäcker die gewünschte Weckenbestellung unserer Gäste durch und diese wird dann um 6 Uhr zu uns geliefert. Jede Familie bekommt einen Baumwollbeutel mit Ihren Wecken und der Appartmentnummer. Anschließend bereite ich unsere hofeigenen Frühstücksprodukte her. Das ist zum Beispiel unser Bircher Müsli oder ein frischer Obstsalat. Auch selbstgemachte Marmelade findet man auf unserem Frühstücksbuffet. Bei einer Runde über den Hof werden die frischen Eier für den Frühstückstisch gesammelt und die Tiere kurz versorgt.

Annelies

Mamazine: Wenn man euch kennen lernt merkt man sehr schnell dass euer ganzes Herz dem Hof und den hier lebenden Feriengästen gewidmet wird. Wie bist du zur heutigen, modernen „Bäuerin“ geworden?

Annelies: Dass ich einmal so ein Ferienparadies leiten werde habe ich auch lange nicht gedacht. Bevor ich meinen Mann kennen gelernt habe, arbeitete ich als Bankfachwirtin als Filialleiterin und hatte somit mehr mit Zahlen und Buchhaltung statt mit Tieren und Tourismus zu tun. Als ich dann über den Tennisverein meinen Mann kennengelernt habe sind wir auf den Hof seiner Eltern gezogen. Damals war allerdings noch nichts von Appartments zu sehen. Der Hof lebte damals von der Landwirtschaft, dem Hofen und einer Schweinezucht.

Herr Stadler

Mamazine: Eure Appartements sind sehr gemütlich, kinderfreundlich und mit ganz besonderem Flair von euch persönlich geführt. Wie hat sich der Stadler-Hof zum familienfreundlichen Ferienparadies entwickelt?

Annelies: Als der Erfolg und auch Ertag der Landwirtschaft zurück ging mussten wir uns etwas anderes überlegen. So wurde 2001 der damalige Schweinestall und das Getreidelager zu den ersten Ferienwohnungen umgebaut. Durch weitere Ausbildungen zur Hauswirtschafterin und Gesundheitstrainerin passten wir uns immer mehr an die neue Zielgruppe an. 2005 ergänzten wir den Hof durch unsere große Wellness-Oase. Durch einzelne Seminaranfragen bemerkten wir die Nachfrage für Tagungsangebote. So entwickelten wir 2007 das Konzept “Tagen im Grünen auf dem Stadler-Hof”. Für Veranstaltungen mit bis zu 40 Personen bieten wir komfortable, ansprechende Räume und individuelle Betreuung. Unser Konzept war nie so geplant wie es heute aussieht. Durch Kontakte neuer Menschen, Impulse weiterer Schicksale und das wache Auge für neue Ideen brachte uns zu diesem Hof wie er heute aussieht

Mamazine: Ihr habt vier Kinder die mittlerweile schon so gut wie Erwachsen sind und noch mit euch auf dem Hof leben. Die beiden Mädchen sind sogar Zwillinge und somit waren alle Kinder noch sehr jung als euer Hof im Umschwung war. Wie habt ihr das gemeistert? Und wie haben sich ihre Interessen im Bezug auf den Familienhof entwickelt?

Annelies: Die Zeit als die Kinder noch kleiner waren war schon sehr schwierig. Gerade bei den Zwillingen musste man natürlich alles doppelt organisieren. Hatte die eine Hunger wollte die andere nicht schlafen und nebenbei hatte man noch zwei Jungs die man natürlich auch nicht vernachlässigen wollte. Wie ich das damals gemeistert habe kann ich eigentlich gar nicht sagen. ich glaube einfach Augen zu und durch, es blieb keine andere Wahl als durchzuhalten und weiter zu machen.

Heute wohnen noch alle vier bei uns im Familienhaus auf dem Hof. Die Interessen und auch beruflichen Entwicklungen sind sehr gemischt. Christoph unser ältester Sohn sieht man auf dem Hof eigentlich am häufigsten. Er ist zwar gelernter Bankkaufmann, widmet aber sein Herz seinen 3 Pferden, die natürlich viel Pflege benötigen aber das Highlight auf dem Hof sind. Hier sind die Ferienkinder natürlich immer mit leuchtenden Augen dabei. Christoph und unsere Tochter Miriam integrieren sich sehr viel auf dem Hof. Miriam ist gelernte Versicherungskauffrau und tendiert aber auch in Richtung Hauswirtschaft/Tourismus. Die beiden Zwillinge haben einen sehr unterschiedlichen Charakter. Christina kann sehr gut mit Kindern umgehen und ist gelernte Kinderpflegerin. Unser Sohn Maxi hat ein Talent für Maschinen und interessiert sich somit auch mehr für die Landwirtschaft. Wir lassen allen vier Kindern ihren eigenen Weg offen aber freuen uns natürlich über jede Unterstützung von ihnen.

IMG_1133

Mamazine: Ich (Steffi) freue mich natürlich im Urlaub über ein gesundes Frühstück, frische Luft und ein Entspannungs-Wellnessangebot gekoppelt an Spiel, Spaß und Abenteuer für die Kleinen. So können auch wir Mamis Energie tanken und uns vom Alltag erholen.

Das alles bietet der Stadler-Hof und alle Familienmitglieder sind rund um versorgt. In der mediterran gestalteten  Wellness-Oase findet man über Saune, Whirlpool, Ruheräumen und Wellnessbehandlungen von ausgebildeten Fachkräften, einfach alles was die Sinne berührt! 
Ihr lebt sozusagen in einer Erholungsoase und könnt selbst die Vorteile durch Zeitmangel sehr wenig nutzen. Wie könnt ihr mal durchatmen und welche kleinen Entspannungstipps kannst du an unsere Mamis weitergeben?

Annelies: Ich selbst habe oft einen Punkt am Tag an dem ich einfach an meine Grenzen komme. Man merkt wie der Körper ausgelaugt ist und einfach eine Pause braucht. Das ist bei mir das Zeichen um mir selbst etwas Ruhe zu gönnen. Oft nehme ich mir somit nach dem Mittagessen eine halbe stunde Zeit um zu meditieren. Das kann ich auch allen Müttern empfehlen. Man muss sich hierfür den richtigen Ort mit der passenden Stimmung suchen. Bei der Meditation geht es darum, sich selbst und den eigenen Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Vielleicht möchte man sich die Atmosphäre durch einen angenehmen Geruch mit Hilfe einer Duftlampe gestalten. Manchen Menschen hilft auch leise Entspannungsmusik im Hintergrund, sich auf die Meditation einzulassen. Wichtig ist dass kein Telefon klingelt und niemand zur Türe herein platzt. Man ist einfach für eine kurze Zeit nur für sich selbst da und von der kompletten Außenwelt abgeschottet.

Natürlich kann ich allen Muttern auch unsere Wohlfühltage empfehlen. So zum Beispiel unser Stadler-Hof Beauty-Paket für Freundinnen. Auch unser Mutter – Tochter – Wellnesstag ist eine tolle Auszeit. Genaue Informationen und Preise erhalten Sie direkt über den Hof.

Sauna

Mamazine: Neben der täglichen Hofarbeit bist du auch bei den Baby-Kinderbauernhöfen in Ostbayern sehr engagiert. Diese Organisation haben wir schon einmal auf mamazine vorgestellt. Welche Wünsche liegen dir für die Baby-Kinderbauernhöfe persönlich am Herzen?

Annelies: Wir wünschen uns natürlich viele neue Feriengäste die sich auf unseren Höfen wohl fühlen. Es gint so tolle Angebote für die Kinder und auch die Wohnungseinrichtung uns Ausstattung ist auf die Kinder abgestimmt dass auch die Eltern einen schönen und stressfreien Urlaub verbringen können.

 Mamazine: Ihr steckt jetzt mitten in der Hopfenernte, das sogenannte „Hopfazupfa“ und die Ferienfamilien erwarten in dieser Zeit eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten, Ihre Freizeit in der Hopfenregion zu genießen.

Annelies: Ja, in dieser Jahreszeit reichen die Angebote von Traditions- und Brauchtumsveranstaltungen, Volksfesten, Hofführungen, organisierten Radtouren, Wanderungen, Planwagenfahrten, Hopfenkranzbindekursen und Brauereiführungen bis hin zur Gastronomie, die unsere Familien gerne kulinarisch mit dem leckeren Hopfazupfermahl verwöhnen. Einladende Biergärten unter großen Kastanienbäumen und anliegenden Spielplätzen können wir ebenso in der nahen Umgebung empfehlen.

Mamazine: Vielen Dank für deine persönlichen Einblicke in euer Hof- und Familienleben. Wir freuen uns unseren mamazine-Lesern den Stadler-Hof als tollen und sehr kinderfreundlichen Bauernhof in Bayern empfehlen zu können. Wir wünschen euch eine aufregende Hopfenernte und allen Gastfamilien einen schönen Aufenthalt.

Den ausführlichen Hofbericht findet ihr hier, mit zahlreichen Fotos, Tagebuchausschnitten, Ausflugszielen und unseren eigenen Erfahrungen.

1 Comment

  • Avatar Chris sagt:

    Vielen Dank für das tolle und lesenwerte Interview. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es gar nicht so einfach ist, gute Gesprächspartner zu finden, deshalb habe ich mich sehr über die tollen Einblicke einer etwas “anders” lebenden Mama gefreut. Viele Grüße an Annelies und ihre Familie, ich behalte den Stadler-Hof ganz sicher für unseren nächsten Familienurlaub im Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.