Auf die Plätze, hibbeln, los! Wir testen das OvulaSens Kinderwunsch-Programm

Kinder bedeuten für die meisten Paare die Krönung einer Beziehung. Eine Familie gründen und einen kleinen Abkömmling von sich selbst heranwachsen zu sehen.  “Schatz, wäre jetzt nicht der passende Zeitpunkt für ein Kind?”

Aber was so einfach klingt, klappt in der Umsetzung leider nicht immer so einfach. Viele Paare werden über Monate, sogar Jahre mit ihren Nerven auf die Probe gestellt wenn “ES” einfach nicht klappt. “ES” das Zusammenfinden zweier Zellen zur richtigen Zeit, dem Moment des Eisprungs, der fruchtbaren Tage. “Man/-n” fühlt sich unter Druck gesetzt und zweifelt irgendwann an sich selbst, dem Partner oder sogar an der Beziehung.

Doch hierfür gibt es jetzt eine ganz neue Möglichkeit für die Messung der Temperatur der Frau und somit zur Ermittlung der fruchtbaren Tage: Familienplanung ganz natürlich!

bauch

Caroline (29) macht für uns den Test und wir hibbeln alle mit, mit dem einzigartigne Kinderwunsch-Programm von OvulaSens.  Wir das Team von mamazine freuen uns sehr dass Caroline für uns und unsere Leser das OvulaSens zur gewünschten Schwangerschaft testest und uns im Interview ihre Erfahrungen und auch Unsicherheiten mitteilt.

Vor 2 Monaten: Zusammen packen wir alles aus und nehmen es genau unter die Lupe. Was uns sofort anspricht ist das tolle Design. Verpackung und auch das Gerät selber sind sehr modern und freundlich gestaltet. Das Lesegerät sieht einer Funkmaus oder einem Duftspender ähnlich.

OvulaSens

mamazine: Liebe Caroline Wie geht es dir und seit wann habt ihr den Babywunsch?

Caroline: Ich habe vor 11 Monaten, kurz nach unserer Hochzeit, die Pille abgesetzt. Damals dachte ich dass es wohl rucki zucki geht bis ich schwanger bin, aber so war es dann leider nicht. Geplagt von den Hormonschwankungen wie Stimmungsschwankungen, Hautunreinheiten und Gewichtszunahmen kommt noch dazu dass einfach nichts passiert und wir uns schon gegenseitig unter Druck setzen, was die Sache nicht gerade romantischer macht.

mamazine: Wie hat sich dein Zyklus nach Absetzen der Pille eingespielt und nimmst du begleitende Behandlungen in Anspruch? Medizinisch gesehen sind die Temperaturveränderungen des Körpers  ein Spiegelbild der weiblichen hormonellen Abläufe im Körper und somit auch der fruchtbaren Phase im Zyklus.

Caroline: Mein Zyklus war sofort regelmäßig und ich notiere meine Periode und auch den Eisprung an Hand einer sehr praktischen App und hab somit eigentlich einen genauen Überblick wann ich fruchtbar sein sollte. Ich habe auch schon die typischen Urin-Temperaturmessstreifen versucht aber leider ohne Erfolg, da ich die regelmäßigen Testzeiten leider nicht einhalten konnte. Was ist hier bei OvulaSens anders?

mamazine: Um die hohen Fehlerquoten bei herkömmlichen Temperaturmessmethoden zu vermeiden, wurde von Experten der Universitätsfrauenklinik Leipzig eine völlig neuartige Methode entwickelt: Der Temperaturmessring von OvulaSens. Ziel war, eine exakte Messung der Temperatur zu ermöglichen, die ohne großen Aufwand anzuwenden und für alle Frauen geeignet ist. Die neue Methode setzt weder morgendliche Disziplin sowie Durchhaltevermögen beim Temperaturmessen, noch ein regelmäßigen Lebensrhythmus sowie -Zyklus voraus.

_25ZecVmyFgQ04qBJDUM-lshNvPsZ-17gqm_3EJ00dQ,kA0K9zMgkSMjNE0BP5SVGqxfWedbUbY2xxLgZMbxv2U,2qktDKtDvF4obAkzIOvgFyftptW08texRmI0nXFNhOQ

Caroline: Das hört sich ja vielversprechend an. Wie funktioniert das genau? Und was ist neu im Vergleich zu anderen Temperaturmessmethoden?

mamazine: Der medizinische Kunststoffring mit hochsensiblem Sensor wird, ähnlich wie ein Tampon, von der Frau eingeführt. Das Spannende ist, dass dieser Sensor rund um die Uhr aller 5 Minuten die Temperatur aufzeichnet und somit ein Abbild des Zyklus der Frau liefert. Rückschlüsse auf die fruchtbare Phase sind so sehr individuell möglich.

  • Exakte Messung der Körperkerntemperatur, ohne störende Einflüsse von außen.
  • Genaue und zuverlässige Datengrundlage: Temperaturaufzeichnung rund um die Uhr, über den gesamten Zyklus.
  • Ganz einfach von der Frau anzuwenden, ähnlich wie ein Tampon.
  • Nicht spürbar, der Tragekomfort wurde durch klinische Studien bestätigt.
  • Einfaches Datenhandling: Auswertung der fruchtbaren Tage über eine webbasierte Software.

Nach einem Monat machen wir eine Zwischenbilanz und sind gespannt was Caroline uns zu berichten hat.

mamazine: Wie geht es dir? Wie bist du mit dem Einführen des Sensorrings zu Recht gekommen? Und wie hat es sich angefühlt?

Caroline: Körperlich hat sich seit dem noch nicht viel verändert nur die Hoffnung steigt ein wenig!
Das Einführen selbst sah in der Beschreibung komplizierter aus als es war. Auch das Entfernen geht ganz gut und man braucht keine Angst haben dass der Ring im Körper verschwindet. Auch der Tragekomfort ist sehr angenehm und man spürt den Ring nur minimal. Ich muss dazu sagen dass eine gewisse Körpererfahrung dazu gehört und es für sehr junge Frauen nicht die passende Verhütungsmethode ist.

fUrfuC8WCwdAbuevKL4AyKQ6CnVaIQWd5keZrg7dL5g

Ring

 

mamazine: Welche Verbesserungsvorschläge hättest du noch für dieses Produkt ?

Caroline: Toll wäre ein Forum in dem ich mich mit anderen Frauen austauschen könnte. Ebenso wäre ein Kalender hilfreich in dem man die Zyklen nochmal aufgeführt hat. Da die Zyklen ja von den Monatsübergänge abweichen.

Sehr praktisch wäre natürlich auch wenn man den Sensor ohne Herausnehmen auslesen könnte und es eine begleitende App gebe in der man seine Temperatur aktuell ablesen kann.

 

mamazine ist gespannt und hibbelt mit Caroline mit. Hoffentlich können wir zusammen bald einen Freudensprung machen. Ebenfalls gespannt sind wir auf die technische Weiterentwicklung des Gerätes und hoffen auch hier, dass es im Laufe der Monate oder Jahre noch weitere Verbesserungen gibt. Denn was gibt es schöneres als eine vertrauenswürdige Begleitung zum ganz großen, kleinen Glück zu finden?

Wir wünschen allen Paaren mit Kinderwunsch ganz viel Durchhaltevermögen, Geduld und die richtige Temperatur ;) auf dass wir hier bald frisch gebackene Mamas begrüßen dürfen. Wir drücken die Daumen!


Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von OvulaSens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.