Wir basteln uns Herbstmasken!

Herbst. Bunte Blätter, heiße Maronen, Wärmflasche. Die Heizung anschalten, Wollsocken stricken. Und: Halloween. Ende Oktober ist es wieder soweit, und in den einschlägigen Geschäften wimmelt es vor pseudo-gruseligen Vampirkostümen und Horror-Masken. Und wer kein Geld für ein solche Kostüm ausgeben will, kann den lieben Kleinen ja immer noch ein weißes Bettlaken überwerfen, Löcher für die Augen schneiden und ihnen sagen, dass sie möglichst laut “Buuuh!” rufen sollen?! Nicht mit uns. Das ist doch alles langweilig! Da legen wir lieber ein bisschen Hand selbst an, oder?

Besonders süß finden wir diese DIY-Kostüm-Idee, gefunden auf www.fun-stuff-to-do.com, die man auch noch mit einem tollen Herbstspaziergang zum Utensilien-Sammeln verbinden kann: Eine Maske aus Blättern, Eicheln & Co! Ist vielleicht nicht ganz so blutrünstig wie die Kostüme der anderen Kindergartenkinder – wir finden Waldmonster aber sowieso viel cooler!

Dazu malt ihr einfach eine Maske in beliebiger Form auf ein Stück Pappe, schneidet sie aus und beklebt sie wild mit Blättern, Eicheln, Nüssen, Kastanienschalen oder was ihr so alles im Wald finden könnt. Vielleicht ja auch Federn, Wolle oder alte Stofffetzen?! Am Ende kann man an der Seite entweder einen Stock ankleben mit dem sich der Kostümierte die Maske vors Gesicht halten kann, oder ihr macht zwei Löcher in die Maske und befestigt ein dickes Gummiband daran. Ist zum Rumtoben auf der Halloween-Party vielleicht praktischer?!

Um das Kostüm zu vollenden reichen eigentlich braune Strumpfhosen und ein löchriger, fleckiger grüner Pullover, und fertig ist der kleine Waldschrat! Und “Buuuh!” rufen darf der natürlich auch. Oder irgendwelche anderen Geräusche machen, von denen Stadtkinder und Bettlakengespenster noch nie gehört haben.

Wie verkleiden sich eure Kleinen an Halloween?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.