Hoch hinaus im Kinderzimmer: Wir lieben Hochbetten!

Früher waren sie der Stoff, aus dem Träume sind: Wir beneideten jeden unserer Freunde, der ein Stockbett in seinem Kinderzimmer hatte! Wie viel besser man in einem Hochbett noch heimlich unter der Bettdecke lesen können würde! Wie schnell eine Höhle, ein Indianerzelt, eine Ritterburg unter dem Bett gebaut wäre! Ein Traum!

Auch Maxi wünscht sich ein Hochbett, und ich finde es cool, dass Steffi ihm diesen Wunsch erfüllt. Auch, wenn das gar nicht so easy ist: Es gibt so viele Angebote, aber nur so wenige Gute! In diversen Möbelhäusern gibt es ein, zwei lieblose Varianten, meist die Klassiker, die für Maxi einfach nicht das richtige sind. Es soll schon ein bisschen besonders sein – aber eben auch qualitativ hochwertig! Uns so hab auch ich mich jetzt auf Inspo-Jagd online gemacht, denn die große Auswahl an Hochbetten die man im Netz finden kann ist einfach unschlagbar.

Der Traum vom Hochbett wird wahr: Jetzt folgt die Qual der Wahl!

Auch Thies und ich haben uns vorgenommen, die hohen Decken unserer Wohnung und auch in Neons Kinderzimmer nach den Babyjahren zu nutzen und das Zimmer mit einem schönen Hochbett auszustatten – das ist allein schon deshalb super, weil Neons Zimmer nicht riesengroß ist und man durch ein Stockbett einfach richtig viel Platz gewinnt. Aber auch optisch bin ich großer Fan von Hochbetten – zumindest, wenn sie so toll gemacht sind wie von Lieblingsbrand Oliver Furniture.

Superschön, oder? Besonders cool finde ich auch die Option der halbhohen Hochbetten für Ungeduldige – und natürlich die Einrichtungsideen, die die schönen Woods via Oliver Furniture mit sich bringen. Hach, dann ist das mit dem schnellen Großwerden ja doch nicht so schlimm…


Bilder via oliverfurniture.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.