Gefahrenquellen auf dem Schulweg – DIN 58.124 macht sichtbar mit dem Step by Step Schulranzen

Einer der wohl größten Schritte in der Kindheit ist der Wechsel vom Kindergarten zur Schule. Hier gehört viel dazu! So natürlich auch ein eigener Schulranzen und der selbstständige Weg zur Schule.

#MachDichSichtbar die Blogparade von Step by Step Schulranzen

Der Schulranzen muss dem Kind gefallen, sollte ihm optimal passen und für den Schulweg auch gut sichtbar sein. Somit machen wir doch gerne bei der Blogparade von Step by Step mit und teilen unsere Erfahrungen und Tipps für einen sicheren Schulweg mit euch!

Die Gefahrenquellen auf dem Schulweg

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie unsere Eltern uns täglich, auf die Sicherheit im Straßenverkehr, hingewiesen haben. „Schau genau wenn du über die Straße läufst“ oder „geh ja nicht bei rot über den Zebrastreifen und bitte versteh doch dass ich dir die gelbe Jacke statt die dunkelblaue gekauft habe, die sieht man einfach besser und das ist wichtig als Schulkind.“ Auch das Lied „Was zieh ich an, was zieh ich an, damit man mich sehen kann?“ ist mir bis heute im Kopf geblieben.

Heute, als Mama eines Sechsjährigen fühle ich mit allen besorgten Eltern mit und wir bereiten uns schon rechtzeitig auf das Thema Verkehrssicherheit vor. Trotz Verkehrserziehung verunglücken in Deutschland immer noch viele Kinder im Straßenverkehr. Laut Statistischem Bundesamt stieg die Zahl der Unfälle von Schulanfängern im Straßenverkehr im Jahr 2015 wieder an. Auf dem Weg zur Schule lauern für Grundschüler einige Gefahren.

Max Luca, mit seiner geringen Körpergröße ist, wie viele andere Kinder auch, für Autofahrer schwer oder erst sehr spät zu erkennen. Auch die Morgendämmerung sorgt im Berufsverkehr für sehr schlechte Lichtverhältnisse. Vor allem Kinder, die ihren täglichen Schulweg zu Fuß zurücklegen, oder zur Bushaltestelle laufen und somit direkt am Straßenverkehr beteiligt sind, müssen besonders gut zu sehen sein. Oft denken die Kinder in diesem Alter, wenn ich das Auto sehe, sieht es mich doch auch. Die Kids werden auch von vielen Dingen abgelenkt. Balancieren auf dem Randstein, entdecken etwas spannendes auf der Straße oder rennen zum Freund der von der anderen Straßenseite rüber winkt. In Gedanken vertieft haben sie eine andere Wahrnehmung in Bezug auf die Entfernung von fahrenden Autos oder Geräuschen.

Unsere Tipps

Vorbeugend gilt hier eine gute Verkehrserziehung die schon von klein auf umgesetzt werden muss. Das hat bei uns mit den ersten Schritten an der Hand angefangen. Eine direkte Kommunikation auf allen Wegen ist hierbei sehr wichtig. Bei jedem Spaziergang und jeder Straßenüberquerung weisen wir auf Gefahrenquellen hin. Alle Sinne werden hierbei eingesetzt. Das Schauen von rechts nach links und nochmal rechts, genauso wie das genaue Hören wird trainiert und angewöhnt.

Durch spannende Fragen trainieren wir spielerisch die Wahrnehmung der Sinn: „Aus welcher Richtung hörst du das Auto? Was denkst du, in wie vielen Sekunden wird das Autogeräusch bei uns sein. Komm wir zählen zusammen? Wie weit liegt die Straße von uns entfernt“ usw.  Eltern, die mit ihren Kindern gemeinsam zur Schule und davor auch schon zum Kindergarten laufen, können die Kleinen Schritt für Schritt für Gefahren sensibilisieren und sie so zu sicheren und verantwortungsvollen Verkehrsteilnehmern erziehen. Um dies auch den Kindern bewusst zu machen gibt es auch tolle CDs für den Straßenverkehr.
Helle Kleidung ist hier natürlich zusätzlich das A und O. Auch Reflektorbänder oder/und eine Stirnlampe schadet nicht und liebt Max Luca über alles.

2in1 – Der Alleskönner macht sichtbar auf dem Schulweg

Wir haben uns natürlich auch lange über den passenden Schulranzen informiert und verschiedene Modelle genauer unter die Lupe genommen. Der Sieger und Max Lucas zukünftiger Wegbegleiter wird der 2in1 von Step by Step sein. Der Alleskönner  mit mindestens 20 % fluoreszierenden (leuchtend gelben) und 10 % retroreflektierenden (Licht widerspiegelnden) Flächen bieten die DIN-Schulranzen von Step by Step optimale Sicherheit bei Tag und in der Dämmerung. Davon ist auch die Deutsche Verkehrswacht überzeugt und empfiehlt Schulranzen nach der DIN 58.124. Licht Widerspiegelung entsteht dann, wenn Licht direkt zur Lichtquelle (Autoscheinwerfer) zurückgestrahlt wird.

Durch die speziell entwickelte Technologie der geschützten Mikroprismen reflektieren die Bänder der Marke ORALITE bis zu 3 Mal mehr Licht als herkömmliche Glaskugelbänder.
Dieses Material kommt u. a. bei Sicherheitsbekleidung von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zum Einsatz. Das findet Max Luca natürlich super und fühlt sich mit seinem neuen Schulranzen wie ein kleiner Polizist, auch wenn er sich für das Motiv des Fußballers entschieden hat. „Mit meiner gelben Jacke, Stirnlampe und dem Schulranzen übersieht mich jetzt niemand mehr, Mama“ sagt er stolz.

Ein mulmiges Gefühl bleibt bei uns Eltern natürlich immer und es ist auch nicht jede Gefahr ausgeschlossen aber man ist beruhigter wenn man alles vorbeugende beachtet hat und als Vorbild weiter gibt.

Wir wünschen allen Kindern einen sicheren Schulweg!

Mach mit und werde Teil der Blogparade:

Es handelt es sich um eine Aktion von STEP by STEP und der Deutschen Verkehrswacht für (Family-) Blogger. Aufgerufen sind Mama- und natürlich auch Papablogger, ihre Erfahrungen mit ihren Bloglesern und STEP by STEP zu teilen, um das Bewusstsein für die Gefahrenquellen im Straßenverkehr zu stärken. Mehr erfährst du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.