Entspannt und schlau mit Aptamil: Wissenswertes zum Thema Allergien bei Kleinkindern [Sponsored Video]

Bei mir ist es jedes Frühjahr wieder soweit: Der Heuschnupfen setzt ein. Mich plagt diese Allergie schon seit langer Zeit und obwohl ich mich mittlerweile damit abgefunden habe, haut sie mich doch jedes Mal wieder aus der Bahn. Mit der Schwangerschaft war für mich klar, dass ich alles tun will, um mein Kind vor einer solchen Belastung zu schützen. Wusstet ihr, dass in Deutschland zwischen 20 und 30 Prozent aller Kinder von einer Allergie betroffen sind? Und dass, wenn beide Eltern Allergien haben, die Wahrscheinlichkeit bei 40 bis 60 Prozent liegt, dass das Kind auch allergisch reagieren wird? Dabei hängt die Entwicklung von Allergien bei Kleinkindern auch ganz stark mit dem Immunsystem zusammen – aber auch von der frühkindlichen Ernährung, wie ich jetzt in diesem Video lernen konnte.

Muttermilch ist von Natur aus Allergen-arm und reich an Antikörpern, unterstützt die Entwicklung des Immunsystem des Babies und versorgt es mit allen Nährstoffen, die es so braucht. Da mache ich mit meinem Stillverhalten ja alles richtig – Neon wird voll gestillt! Ab und zu aber kann es sein, dass wir auf PRE Nahrung wie Aptamil zurückgreifen, zum Beispiel wenn ich einen längeren Termin habe und Papa oder Steffi den Kleinen hüten. Da wir in unserer Familie viel von Allergien, vorwiegend von Heuschnupfen, geplagt sind möchte ich hier von Anfang an auf die besten Möglichkeiten zur Prävention setzen.

Aptawelt bietet hier die hypoallergene HA-Säuglingsanfangsnahrung an, die hydratisiertes, schonend aufgespaltetes Eiweiß enthält und so dem Ausbruch von Allergien bei Kleinkindern vorbeugen kann. Ich fühle mich mit dem Produkt wohl weil ich weiß, dass es auf 40 Jahren Forschungsexpertise basiert und den höchsten LCP-Gehalt unter allen Folgenahrungen die in Deutschland angeboten werden hat. Wertvolle Omega-3-Fettsäuren und die Vitamine A, C und D stärken nicht nur die Gehirn- und Nervenzellenentwicklung, sondern stärken auch nochmal das Immunsystem. Ratsam ist es auf jeden Fall, sich schon vor ersten Symptomen Gedanken über Allergien bei Kindern zu machen. Abtakelt stellt daher einen Allergierisiko-Check zur Verfügung, den ich euch dringend empfehlen würde! Wer über die Risiken Bescheid weiß kann eben am besten vorsorgen.


In Zusammenarbeit mit Aptawelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.