Sicherheit und Geborgenheit durch ein Schmusetuch:
Und was ist dein Lieblingsteil?

Schon vor der Geburt meines Sohnes beschäftige ich mich mehr mit Shopping für den Kleinen als für mich selbst. Klar, dass mir dabei nur wenige Marken unbekannt bleiben – und immer wieder überraschend, was es auf diesem Markt alles zu entdecken gibt! Natürlich habe ich über die letzten Jahre mitbekommen, wie moderne, hippe Baby- und Kinderlabels aus dem Boden gesprossen sind, aber darüber vergisst man oft, wie viele hochwertige, alt eingesessene Marken es gerade auf dem deutschen Markt gibt.

Eine davon ist BabyFEHN, eine Marke die seit 1949 für innovatives, hochwertiges Babyspielzeug steht.

Ich habe den Onlineshop auf der Suche nach potenziellen Lieblingsteilen durchsucht – denn nachdem unser Kinderzimmer so langsam aber sicher vollständig ist, die Neugeborenen-Garderobe zurecht liegt und die Babywippe auf ihren ersten Einsatz wartet ging es jetzt in den letzten Wochen nur noch ums Fein-Tuning.

Denn beim Blick auf Steffis und meine Kinderbilder fällt immer wieder auf: Es gibt so ein paar Teile, die waren scheinbar nie weit von uns entfernt. Sei es der Lieblingsschnuller, der beste Freund namens „Heiapuppi“ oder ein Schmusetuch, das bei manchen von uns ja bis ins zweistellige Alter ;) mit auf jede Klassenfahrt musste, um Heimweh vorzubeugen.

Und genau ein solches Lieblingsteil wollte ich unserem Kleinen gerne von Anfang an mit auf den Weg geben. Ein Teil, dass er seit seiner Geburt an seiner Seite weiß und das ihn im Idealfall für immer (oder zumindest, bevor er zu cool für so was wird ;)) begleiten kann. Damit er die Geborgenheit und die Liebe, die wir ihm von Anfang an entgegenbringen, immer bei sich tragen kann. Spannend fand ich auch, was Psychoanalytiker Donald Winnicott zum Phänomen des „Übergangsobjekts“ zu sagen hat:

Die Rede ist vom sogenannten „Übergangsobjekt“, also einem liebgewonnen, mit starken Gefühlen besetzten Gegenstand, der dem Baby in schwierigen Situationen Sicherheit und Geborgenheit bietet und ihm hilft, diese ungewohnten Momente zu meistern. Es ist ständiger Begleiter, lässt den Nachwuchs besser einschlafen und spendet Trost, wenn Mama einmal nicht in Sichtweite ist.

Dabei ist es natürlich sinnig, sich nicht gerade für den lebensgroßen Teddybär zu entscheiden, sondern für etwas handliches – und zwar von allerhöchster Qualität! Es bringt nichts, hier den Schnapper vom Euroshop um die Ecke zu kaufen: Wir wollen Qualität und Langlebigkeit. Und dass es „sicher“ ist: Und damit bin ich bei BabyFEHN an der richtigen Adresse!

Baby FEHN

Ausschließlich hochwertige Materialien werden hier verwendet und durchlaufen regelmäßig strengste Sicherheitskontrollen, nicht zuletzt beim führenden Testinstitut für Spielzeug in Deutschland. Neben all der Sicherheit ist mir aber auch wichtig, dass das Lieblingsteil zu uns passt und nichts wird, was ich nach ein paar Monaten nicht mehr sehen kann. Also: Nicht zu viel Klimbim und nicht zu viele Farben! Die Welt des kleinen Neon wird bunt genug werden, da darf es in Sachen Lieblingsteil ruhig etwas schlichter zugehen.

Entschieden habe ich mich daher für das Schmusetuch Schaf Deluxe, passend zu der zuckersüßen Spieluhr, die Neon nun in den Schlaf dudelt wenn meine Stimmbänder eine Pause gebrauchen können. Das Schmusetuch ist kindgerecht aber trotzdem schlicht, es ist weich und kuschlig und mit 30cm groß genug, um sich auch mal darunter zu verstecken – aber trotzdem handlich, leicht und (besonders wichtig in den ersten Monaten bis Jahren!) waschmaschinenfest.

Baby FEHN

Und weil ich so begeistert davon bin und gerne ein bisschen Geborgenheit an euch weitergeben möchte, verlosen wir das Schmusetuch Schaf Deluxe von BabyFEHN an eine/n von euch! Hinterlasst uns einfach einen Kommentar unter diesem Post in dem ihr uns erzählt, was als Baby euer Lieblingsteil war – oder welches kaputte, abgenutzte Lieblingsteil vielleicht bei eurem Nachwuchs durch das Schmusetuch ersetzt werden muss! Vergesst dabei auf keinen Fall eure Emailadresse, damit wir euch kontaktieren können.


Teilnehmen können alle mamazine Blogleser und mamazine Facebook Fans, die bis zum 20.11.2016 um 12 Uhr diesen Artikel kommentiert haben. Rechtswidrige und anstößige Kommentare bzw. Beiträge werden gelöscht. Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Mit Absenden des Kommentars werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird per Email über den Gewinn informiert.

Mit Annahme des Gewinns erklärt sie oder er sich bereit, dass ihr oder sein Name veröffentlicht wird. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Veranstalter: creading GmbH, Dürrheimer Str. 15, 70372 Stuttgart. Dieser Beitrag wird von BabyFEHN unterstützt.

4 Comments

  • Ich hatte früher einen Frotteeball, der geliebt und geflickt wurde bis es irgendwann nicht mehr ging. Was unser Muckelchen mal liebt, kann ich wohl erst ab Januar sagen, von daher würde wir uns über das Schaf freuen.
    LG Stephi

  • Mein liebster Begleiter war eine Koala – Spieluhr mit der Australischen Nationalhymne den mein Großvater mir aus Australien mitgebracht hatte. Mein Opa war zum Überwinterung immer mindestens ein halbes Jahr in Australien und nicht nur weil mir diese Spieluhr so gut gefallen hat, sondern mich auch immer meinen Opa ein Stück näher brachte, bedeutet mir das gute Stück noch heute so viel und hat nicht nur einen besonderen Platz in meiner Wohnung, sondern auch in meinem Herzen.

  • Melanie R sagt:

    Hallo,

    ich möchte sehr gerne für meine Nichte gewinnen, die bald geboren wird.
    Meine Tochter hatte damals eine Stoffpuppe, die uns von einer Bekannten, die Kindergärtnerin war, geschenkt wurde. Leider ist sie später abhanden gekommen und ich konnte bislang noch nicht herausfinden, was es für eine Marke war. Aber so ein Puppe kann auch ruhig noch ein bißchen warten, so ein Schmusetuch ist anfang sicher idealer und das hier ist sehr hübsch :)

    Ich folge auf Fb und bin ansonsten überwiegend Blogleserin.
    LG, Melanie R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.