Irgendwo zwischen Superheldin und Angsthase – Meine Story mit PILOT FriXion
[Enthält Werbung]

Irgendwo zwischen Superheldin und Angsthase befindet man sich wohl, wenn die Geburt des ersten Kindes näher rückt. Ausgemalt haben wir uns bereits vieles für dieses neue Leben zu Dritt. In bunten Farben und manchmal auch das ein oder andere Schreckgespenst haben auch Freunde, Familie und Bekannte an die Wand gemalt. Ein paar Ratschläge versuchen wir mitzunehmen, den Rest wegzuradieren. Denn mal ehrlich: die Entscheidung ist gefallen für ein neues Drehbuch, in dem schon bald eine neue Hauptrolle vergeben und aus zwei Menschen eine kleine Familie wird.

Bisher kenne ich diese neue Geschichte selbst noch nicht. Wenn man so will, dann warte ich gerade ungeduldig auf den Moment, wenn der neue kleine Superheld endlich die Leinwand betritt. Ich glaube aber, dass es vor allem ums „Zulassen“ gehen wird. Fehler dürften gemacht werden, es werden neue Wege auftauchen, wir werden über uns selbst hinauswachsen – manchmal mühelos, manchmal ganz schön müde. Hauptsache wir malen uns dann die Welt gemeinsam aus, zu dritt.

Ich freue mich darauf, dass durch das kleine Wesen auch meine Welt nochmal bunter werden wird. Wie wir alles nochmal auf Anfang setzen und das Leben mit neuen Augen betrachten können. Statt zum Smartphone zur Schaufel greifen und eine Burg bauen, deren Dimensionen wir jetzt noch gar nicht kennen. Und wenn wir mal fallen, dann freuen wir uns, dass morgen ein neuer Tag ist, an dem wir wieder alles sein können. Supertyp und Supergirl. Querdenker und Träumerin.

Praktisch wäre es natürlich, wenn wir im wahren Leben auch eine Wegreibefunktion hätten wie die neuen PILOT FriXion Colors, mit denen wir uns schon mal ein wenig die Zukunft auf dem Papier ausgemalt haben. Ebenso wie alle anderen Stifte aus der FriXion Family schreiben und malen die FriXion Colors mit einer speziell entwickelten Tinte, die auf Reibung reagiert. Mit Hilfe der Kunststoffkugel am Kappenkopf lässt sich die Farbe der FriXion Colors ganz einfach wegradieren, denn bei 60°C Reibungswärme verschwindet die thermosensitive Tinte wie von Zauberhand und wir haben wieder ein unbeschriebenes Blatt vor uns liegen.

Eines sollte man aber von Pippi Langstrumpf gelernt haben: Mach‘ dir, ach, mal‘ dir die Welt wie sie dir gefällt! Es liegt an uns, wer wir sein wollen. Und wer hat gesagt, dass nicht auch Superheldinnen wie Mütter manchmal Angsthasen sein dürfen?


Artikel enthält Werbung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.