Zwischen Kartoffelstampf und Müsli – Rezepte für Schwangere [Enthält ein Werbevideo]

Vom Schwangerschaftstest, dem ersten Kreischen der Freude über dieses neue, wachsende Leben in mir, bis hin zum größer werdenden Bauch bis hin zu den neuen Anforderungen an den Kleiderschrank – die ersten Tage dieses „neuen Lebens“ bringt vor allem eines mit sich: Veränderung! Und das ist auch gut so und richtig spannend. Ich wachse nicht nur optisch „über mich hinaus“ ;) sondern ich lerne auch neu zu denken, anders zu denken, nicht nur für mich, sondern auch für das junge Leben in mir.

Der Kaffee wird schon als Frühstück ausreichen? Das Mittagessen kann warten? Meinem Lebensstil sowie meiner Ernährung tut diese neue Verantwortung richtig gut und genau an diesem Thema hat die Kampagne „1000 Tage“ angesetzt.

Die ersten 1000 Tagen – von der Empfängnis bis zu seinem 2. Geburtstag – sind ausschlaggebend für seine lebenslange Gesundheit.

Wusstet ihr das? Auch die Kategorie „What’s in my Bag“ hat sich durch die „veränderten Umstände“ ziemlich verändert. Der Apfel, Smoothie oder der Müsliriegel für Schwangere kommen bei mir neben Magnesium, Eisen und Jod seit dem Tag des positiven Schwangerschafttests mit in die Handtasche. Und ich bin froh, dass es Brands wie Milupa und Co gibt, die sich der Ernährung und den besonderen Bedürfnissen von (werdenden) Mamas und Kleinkindern hingeben. Denn nicht immer gelingt es sich wirklich Zeit für den frischen Süßkartoffel-Stampf mit jungen Erbsen hinzugeben ;)

Das Projekt „1000 Tage“ begleitet durch diese spannende Zeit und unterstützt den Unterschied zu machen – mit vielen leckeren Rezepten und hilfreichen „Wow Facts“. Es wird zum Beispiel verraten, dass Ingwer gegen Schwangerschaftsübelkeit hilft oder Babys bis zu einer Lautstärke von 120 Dezibel schreien ;D.

Mir gefällt vor allem die einfache Aufmachung, ich kann wählen in welcher „Phase“ ich mich gerade befinde und bekomme die passenden Rezepte dazu geliefert – und wiedermal ist „Werbung“ doch ein Stück mehr! Danke dafür!

Rezepte für Schwangere: Heidelbeer-Joghurt-Smoothie

Warum ist das gut für werdende Mamas?
Joghurt dient als Eiweiß- und Kalziumquelle. Zudem sind Walnüsse reich an ungesättigten Fettsäuren.

Zutaten:
2 Walnüsse
150 g Heidelbeeren
1 EL zarte Haferflocken
4 EL Naturjoghurt
2 EL Orangensaft
1 TL Agavendicksaft

Zubereitung:
1. Die Walnüsse grob zerkleinern.
2. Die Heidelbeeren waschen, verlesen und zusammen mit den Walnüssen, den Haferflocken, dem Joghurt, dem Orangen- und dem Agavendicksaft in einen Mixer geben.
3. Alles gut durchmixen, nach Geschmack etwas Wasser oder Eiswürfel zugeben und in ein Glas gießen.

Tipp:
Probier je nach Saison auch mal andere Früchte: z. B. Mango, Melone oder im Winter 50 g klein geschnittene Soft-Aprikosen oder Trockenpflaumen. Mit einem zusätzlichen Esslöffel Weizenkeimen können Schwangere und Stillende zudem ihre Folsäurenzufuhr verbessern.

Weitere Rezepte findet ihr natürlich direkt auf der Rezept-Quellseite: 1000tage.de


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.