Der Garten von morgen: Was war da los im SmartGarden am Berliner Hauptbahnhof? [Sponsored Video]

Ich höre es von allen Seiten: Endlich Sommer! Endlich Schwimmbad! Und tatsächlich: Mit kleineren Gewitter-Unterbrechungen ist Sommer in Deutschland! Seit Thies und ich in unser neues Eigenheim gezogen sind genießen wir freie Sommertage zu Hause gerne auf unserem Balkon. Klar hätten auch wir gerne einen Garten, aber seien wir mal ehrlich: Wer so viel unterwegs ist wie wir, nutzt den eh nur an wenigen Tagen im Jahr. Und muss an denen auch noch so viel Gartenarbeit nachholen, dass von Genuss kaum die Rede ist.

Und auch meine Freunde und Familie mit Garten beschweren sich regelmäßig: Ja, schon toll so ein Garten, aber mit der Arbeit kommt man wirklich kaum hinterher! Da lob ich mir unseren pflegeleichten Balkon und den regelmäßigen Gang zum Stadtpark, wo genauso gut ausgespannt werden kann. Oder eben den Besuch bei Freunden zur Gartenparty!

Von deren Gartenarbeit bekomme ich dabei gar nichts mit. Ist wahrscheinlich schon viel früher passiert – oder aber die Freunde haben sich in Sachen #SmartGarden ausgestattet!

Gardena SmartGarden

SmartGarden: Der Garten von morgen

SmartGarden, was soll das sein? Es ist in Zeiten von fernbedienbaren Waschtrocknern und ganzen Elektrosystemen, die übers Smartphone gesteuert werden, fast schon überfällig, dass auch das Wohnzimmer des Sommers vom Tablet oder iPhone aus „bedienbar“ ist. Und damit meine ich nicht, dass die Blumen auf Knopfdruck anfangen zu blühen – aber, dass Bewässerungssysteme und Co per App bedient werden können. Der Rasenmäh-Roboter über die Wiese seine Runden zieht. Oder per Zeitschaltuhr für den perfekten Zeitdruck zum Bewässern mit dem perfekten Wasserdruck gesorgt wird. Sodass selbst Menschen wie wir, die mehr Reisen als dass sie zu Hause sind, einen Garten von unterwegs pflegen könnten. Oder zumindest unsere Balkonpflanzen länger überleben.

Damit uns allen mehr Zeit fürs Wesentliche bleibt: Die Hängematte. Das gute Buch. Der Mann an unserer Seite. Das Spielen mit den Kleinen – im Zweifelsfall im Badeanzug unter dem Rasensprenger. Präsentiert wurde das neue System von Gardena nun am Berliner Hauptbahnhof einigen überraschten Passanten:


Bilder freigegeben via gardena.com/de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.