Südtiroler Naturdetektive: Entdeckungstour ins Königreich der Bienen und auf Feldforschung rund ums Getreidekorn

Südtiroler Experten wie Förster, Jäger, Köche oder Imker arbeiten mit den Teams der Familienhotels zusammen, um kreative Naturspecials zu entwickeln, die Kinder und Eltern begeistern. Der Naturforscher Mini- oder Juniorclub etwa ist in allen Familienhotels als Inklusivleistung enthalten und richtet sich an Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Hier entdecken die Kinder die Landschaft Südtirols als Wissenslaboratorium, Kunstwerkstatt und magische Zauberwelt und schulen dabei Selbstvertrauen, Orientierungssinn und Geschick. Seid nochmal dabei wie wir vor zwei Jahren zum Beispiel mit dem Jäger auf Spurensuche waren.

Sehr beliebt ist auch das Erfolgsprogramm Naturdetektive, für die 7 bis 12-jährigen Kids, das sich ganz mit Sensorik und essbarer Natur beschäftigt. Jährlich steht hier ein neues Wissensthema im Fokus. Nach der Wildkräuter- und Beerensafari im letzten Jahr begeben sich die Kinder in diesem Jahr zum Thema „Honig und Korn“ auf Entdeckungstour ins Königreich der Bienen und auf Feldforschung rund ums Getreidekorn. Sämtliche Betreuer/-Innen der Familienhotels Südtirol sind naturpädagogisch geschult und begleiten die Kinder, an drei Tagen in der Woche, auf ihren Abenteuern.

Das Naturdetektive-Programm

IMG_1569

Voller Spannung und Aufregung ziehen die kleinen und großen Detektive vom Familienhotel Sonnwies los in Richtung Wald und Wiese. Beim Naturdetektive-Programm der Familienhotels Südtirol gehen die kleinen und großen Forscher auf die Suche nach wahren Schätzen der Natur. Die Kinder machen dabei intensiven Gebrauch ihrer Sinnen: Sie beobachten, tasten, fühlen, riechen, schmecken, hören und erleben dabei unter anderem gemeinsam mit der Erlebnispädagogin Elisabeth Kienzl eine spannende Entdeckungstour.

IMG_1572
Nebenbei wird erklärt ab welchem Winkel eine Lawine ins Rutschen kommen kann…..

IMG_1576
… wie wir versuchen können das schlechte Wetter zu vertreiben …

IMG_1634
… wie man Feuer ohne Feuerzeug macht …

IMG_1578
… und nehmen, den auf Max Lucas Schulter gelandeten Marienkäfer, mal genauer unter die Lupe.

Honignaschen aus einer Bienenwabe

Schon mal hingehört wie ein Bienenstock klingt? Natur entdecken und erforschen, das macht nicht nur Kindern Spaß, sondern bringt bei den Familienhotels Südtirol alle Mitglieder der Familie einander näher. Honig – dem goldenen Saft auf der Spur. Vor allem Stadtkinder haben häufig Angst vor Bienen. Dass das gar nicht nötig ist, wissen die Kleinen spätestens nach einem Besuch beim Imker. Auf süßer Expedition lernen sie spielend, wie Bienen den leckeren Honig für das Frühstücksbrötchen produzieren und wie hart sie dafür arbeiten müssen.

Hier ist sogar das Naschen von frischem Honig an einer Bienenwabe nicht nur erlaubt, sondern gewünscht.
IMG_1580
IMG_1615

Kleine Kornkunde für Kinder – Erfolgprogramm „Naturdetektive kochen mit allen Sinnen“

Bewusster Konsum liegt im Trend – die Menschen achten verstärkt darauf, was sie essen und woher die Lebensmittel kommen. Eine positive Entwicklung, die das Programm Naturdetektive schon im Kindesalter anstößt. Fachkundige Experten und naturpädagogische Betreuer in den Familienhotels Südtirol nehmen die Kids mit auf eine spannende Expedition. Bei den Naturdetektiven lernen die Kinder auf spielerische Weise, dass Honig und Mehl nicht aus dem Supermarkt kommen, sondern aus der Natur. Durch eigenständiges Entdecken, Schmecken und Fühlen entwickeln die Kinder ein besseres Verständnis für Nahrung, was schließlich einen erlebnisreichen Familienurlaub garantiert.IMG_1623
IMG_1654
Aus welchem Korn wird welches Mehl gemacht und was kann man tun damit der Teig nicht an meinen Händen kleben bleibt? Warum finden wir Kümmel in unserem Brot und wie flechte ich doch gleich einen Zopf? Fragen über Fragen die die Kinder kindgerecht und voller Begeisterung von Elisabeth beantwortet bekommen. Hier lauschen sogar wir Eltern etwas genauer hin und ein „Ahhh, OK das wusste ich auch nicht…“ ist zu hören.

IMG_1674
IMG_1742
IMG_1679
IMG_1629

Während unser Brot in der Kinderküche backt machen wir einen Streifzug durch die Südtiroler Wiesen und Felder. Denn diese sind nicht nur optisch ein Genuss, sondern können auch sehr lehrreich sein. Welche Getreidesorten gibt es in Südtirol, wie riecht Roggen oder wie sieht Dinkel aus?

Elisabeth oder „Lisl“ wie die Kinder sie nennen, zeigt uns frische Kräuter und Pflanzen und erklärt uns dessen Wirkung. Schon hat sich ein Kind an der Brennnessel gebrannt und Lisl hat zum Glück gleich die Pflanze mit der richtigen Gegenwirkung dabei. Die Kinder sind fasziniert von den Wirkungen der Pflanzen und überlegen sich welche davon in den heimischen Garten zu exportieren um für den Notfall gewappnet zu sein ;)

IMG_1686

IMG_1710
IMG_1729
Dann duftet auch schon das Brot zu uns rüber und voller Stolz probieren die Kinder von Ihren selbst gebackenen Broten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Elisabeth die nicht nur die Kinder ins Herz geschlossen haben sondern auch wir Eltern einiges lernen konnten.

IMG_1735
IMG_1746

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.